Datenschutz Generatoren

Wie ich persönlich finde keine gute Idee.
Vielleicht ist es für die eine oder andere ja keine Überraschung aber, auch bei den Texten der Datenschutz Generatoren müsst ihr noch Hand anlegen.

Die Datenschutzerklärung auf Eurer Website muss euren Datenschutz widerspiegeln. Ihre Inhalte sollten in eurem Unternehmen /eurer Website seine Richtigkeit haben. So sieht es die Informationsverpflichtungen nach der DSGVO und dem TKG (Telekommunikationsgesetz) vor. Dies ist eure Verantwortung.

Bei eurer Recherche im Internet seid ihr sicher auf div. Datenschutzgeneratoren gestoßen. Ganz nach dem Motto: Name eintragen – überall ein Häkchen setzten – dann generieren und kopieren – fertig ist die Datenschutzerklärung für meine Website.

Das Kleingedruckte macht hier oft den großen Unterschied. Dort steht oft geschrieben, unter welchen Voraussetzungen ihr diesen Generator Text überhaupt auf euerer Website einbauen dürft und ob ihr eventuell links zu anderen Seiten setzten, müsst (mit Strafefolge, wenn nicht verlinkt – ja die Strafen wirklich nicht selten bis zu mehrerer € 1000,-). Oder er ist nur für Kleinunternehmer (Umsatzgrenze) gratis und für alle anderen kostenpflichtig. Diese Information sollte euch wirklich nicht entgehen.

Ein weiterer Aspekt, den ihr bedenken solltet, ist, dass diese Generatoren immer allgemein gehalten sind, geht ja auch gar nicht anders. 

Das bedeutet aber:
Ihr müsst diesen kopierten Text nach dem copy-paste Vorgang für Euch (euer Unternehmen) noch personalisieren.

Lasst mich das gerne für euch mit einem Verständnis Beispiel erklären:
Habt ihr z. B. das Häkchen z. B. bei Newsletter gesetzt, dann steht dort meistens nur ein allgemeingültiger Text.

Dieser ist dann von euch noch selbstständig, um folgende Punkte zu ergänzen:

  • welcher Anbieter
  • dessen Standort
  • was alles und wie lange gespeichert wird, den Link zu dessen Datenschutzerklärung
  • eventuell den Link zu dessen Datenschutzbeauftragten

Nehmt wirklich nur die Positionen /Dienste mit hinein, die ihr auch wirklich verwendet.
Um bei meinem Beispiel des Newsletters zu bleiben, habt ihr noch keinen Newsletter, lasst diesen Passus weg – kein Häckchen setzten oder heraus löschen.

Ihr wollt eure Nutzer Informieren und nicht verwirren ;)) 

Eure Datenschutz Erklärung ist ein lebendes Dokument, das immer von Euch kontrolliert und gegebenenfalls adaptiert werden sollte.
Mit Aktualität und Transparenz schafft ihr Vertrauen und Sicherheit gerade im Datenschutz.

Konntest du etwas nützliches für dich mitnehmen aus meinem Blogartikel?

Sollten sich noch Fragen haben ergeben haben oder du bist an einer meiner Datenschutz Beratungen interessiert?

Schreib mir einfach eine Mail und lass uns über deinen Datenschutz sprechen.

Du hast auch, die Möglichkeit dich für meinen Online-Workshop “DSGVO-So what” anzumelden.

Dort behandeln wir im kleinen Kreis genau solche Thematiken und klären deine Unklarheiten in der DSGVO auf.

Eure Monika